Tipp

E-Mail Listen - Kontakte sammeln leicht gemacht!

Kontaktieren Sie uns Jun 9, 2014
E-Mail Listen - Kontakte sammeln leicht gemacht! Viele Besucher Ihrer Webseite würden ein Kontaktformular nicht ausfüllen, sondern Sie lieber über einen längeren Zeitraum und eine subtilere Weise kennenlernen.

Trotz der allgemeinen Anerkennung für E-Mail Marketing und seiner Wirksamkeit hinsichtlich der Kundenansprache scheint es immer wieder Gründe zu geben, die Marketingexperten daran hindern, seine Vorzüge vollends auszuschöpfen. Eine E-Mail Liste zu erstellen und zu erweitern kann gerade in den frühen Phasen des E-Mail Marketing Prozesses zum Hindernis werden. Dabei sind die meisten Methoden gar nicht so schwer - wenn man sich einmal dazu entschlossen hat, anzufangen. Wir haben einige der renommiertesten Methoden zusammengestellt und ausprobiert, wie Sie Ihre Liste am besten erweitern können.

1. Eigene Datenbank

Üblicherweise hat jedes Unternehmen bereits ein eigenes Kundenregister. Ob im Verkauf, im Kundenservice, oder gar auf dem Tisch des Chefs in Form von Visitenkarten - Kundenkontakte hat jeder. In einer gut funktionierenden E-Mail Marketing Software können diese Kontakte von jeder beliebigen externen Quelle als .xls oder .csv Dateien importiert werden. Mit ausgefeilteren Systemen ist es sogar möglich, die Daten direkt in verschiedene CRM Systeme zu integrieren, und so eine zentralisiertere Kontrolle über das Register zu haben.

2. Bestellformular auf einer Unternehmenswebseite

Klingt einfach, wird aber oft vergessen. Viele Besucher Ihrer Webseite wollen wahrscheinlich nicht gleich ein Kontaktformular ausfüllen, sondern Sie eher gemächlich und auf subtilere Weise kennenlernen. Gerade darum ist es besonders wichtig, den Inhalt auf Ihrer Webseite stets aufzufrischen und Ihre Seite lebendig zu gestalten. Gute Marketing Software ist oft bereits mit einer vorgefertigten Bestellseite ausgestattet, die einfach zu verlinken ist. Eine andere Möglichkeit wäre, das Bestellformular in Ihre Seite einzubetten. Wofür Sie sich auch entscheiden, machen Sie in jedem Fall Gebrauch von der Möglichkeit, potentielle Kunden und andere Interessenten, die Ihre Seite besuchen, anzusprechen. Ein Stimulus für jeden neuen Abonnenten könnte ein Abonnement noch interessanter und reizvoller gestalten.

Mit dieser Taktik sparen Sie sich auch manuelle Arbeit: die Abonnenten werden automatisch in Ihre Empfängerliste integriert. Ein Bestellformular gibt Ihnen außerdem die Möglichkeit, Ihre Kommunikation zu segmentieren und personalisieren: Lassen Sie doch die Abonnenten schon beim Ausfüllen entscheiden, wie oft sie Ihre Newsletter erhalten möchten, und an welchen Themen/Produkten/Leistungen sie im Speziellen interessiert sind!

3. Social Media

Die Nutzung von Social Media ist eine gute Methode, Ihre Mailinglisten zu erweitern. Facebook hat zum Beispiel Millionen von regelmäßigen Benutzern, nutzen Sie das aus! Unter all diesen Menschen sind auch Ihre Kunden, die (im besten Fall) schon Ihre Seite mit "Gefällt mir" markiert haben, und die mit anderen relevanten Leuten verbunden sind. Ein Bestellformular dort hinzuzufügen ist relativ einfach und kann große Wirkung haben. Auch bei Wettebewerben und Promo-Aktionen können Sie immer auch ein Bestellformular mit einbinden, so dass die Teilnehmer sich der Liste hinzufügen können.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Social Media Aktualisierungen genug sind, um E-Mail Marketing zu ersetzen, bedenken Sie noch einmal die aktivsten Unternehmen im Bereich Newsletter Versand: Facebook ist nicht ohne Grund ganz vorne mit dabei. Newsletter sind das Mittel zum Zweck, ganz gleich ob sie die Besucher auf Ihre Social Media Seiten oder Ihre Unternehmenswebseiten steuern.

4. Messen, Konferenzen und andere Veranstaltungen

Handelsmessen sind eine großartige Gelegenheit, neue Erfolgsaussichten zu wittern und potentielle Kunden zu treffen. Auch die Kontaktpflege mit bereits bestehenden Partnern und Kunden auf einer Messe ist ideal, da persönlich. Normalerweise konzentrieren sich Aussteller auf Präsentationen und Demos, und händigen Broschüren aus (die nicht selten irgendwo in der Tasche landen und doch nie gelesen werden). Seien Sie innovativ - fragen Sie Ihre Besucher nach deren Kontaktdetails und senden Sie Ihre Informationen nach der Veranstaltung.

Sie können auch dazu einladen, einen Newsletter zu abonnieren, indem Sie einen Wettbewerb veranstalten, z.B. "Abonnieren Sie unseren Newsletter und gewinnen Sie einen iPad!" Indem Sie die Bestellseite direkt mit Ihrer Empfängerliste verlinken, steigern Sie die Effizienz Ihrer Aktion. Weniger effizient, aber dafür kreativer könnte auch ein Goldfischglas sein, in dem Sie die Visitenkarten Ihrer Kunden einfach sammeln. Stechen Sie aus der Menge heraus!

5. Teil des Kundenservices

Der einfachste, direkteste und wahrscheinlich traditionellste Weg, eine Kundendatenbank zu erstellen, ist immer noch das herkömmliche Sammeln von Kontakten. Jedes Mal, wenn Sie einen Kontakt generieren oder eine Visitenkarte erhalten, fragen Sie auch nach Erlaubnis, diesen auf Ihre Newsletter Empfängerliste zu setzen. Vergessen Sie auch nicht, Ihre Verkaufs- und Supportteams zu instruieren, denn diese sind meist in direktem Kontakt mit Kunden und Interessenten.

6. Unternehmenskommunikation 

Nahezu jede Art von Kommunikation, die Sie als Unternehmen durchführen, kann in eine Newsletterbestellung umgewandelt werden. Auf der Rückseite Ihrer Visitenkarte könnte zum Beispiel ein Link zur Bestellseite zu finden sein. Denken Sie an Ihre mobilen Nutzer, die Smartphone oder Tablet nutzen und gestalten Sie die Seite stets responsiv! Und versuchen Sie, die Gewohnheit einzuführen, dass jeder Ihrer Mitarbeiter einen Link zum Newsletter Bestellformular in der E-Mail Signatur hat. Denken Sie nur einmal darüber nach, wie viele E-Mails Ihr Unternehmen täglich verschickt!

Die richtige Einstellung ist das A und O

Diese sechs Tipps sind nur einige der Methoden, mit denen Sie starten könnten. Tatsächlich ist die wichtigste Zutat für eine gute E-Mail Liste lediglich die richtige Einstellung: Wenn Sie motiviert genug sind, in den Bezug von Daten Zeit und Mühe zu investieren, kreativ sind und nur anfangen, klappt der Rest von allein. Schlüsselfaktor zur perfekten E-Mail Liste ist, sicherzustellen, dass Ihre Abonennten auch etwas davon haben, wenn sie den Newsletter bestellen. Am einfachsten (und günstigsten) ist das Versprechen für relevanten Inhalt und ausgezeichnete Datenschutzrichtlinien. Etwas sinn- und wertvolles wie beispielsweise ein Guide zum Herunterladen, Rabatte auf Produkte und Dienstleistungen oder die Aussicht auf einen Gewinn funktioniert auch sehr gut.

Für welche Methode auch immer Sie sich entscheiden, wir versichern Ihnen, es wird es wert sein. Richtig ausgeführt, ist E-Mail Marketing nicht nur effektiv und kostengünstig, sondern auch dynamisch und ermöglicht unabhängiges, selbsttragendes Marketing. Es belohnt Sie mit neuen Kunden, glücklicheren vorhandenen, besserer interner Kommunikation und anderen, spezifischeren Kommunikationszielen. Am wichtigsten ist dabei Kontinuierlichkeit und das richtige Werkzeug.

Der LianaMailer ist eine leicht zu handhabende Software für E-Mail Marketing und grafische Newsletter, die Ihr Unternehmensbild widerpiegeln. Lesen Sie mehr über das Werkzeug und bestellen Sie eine kostenlose Demoversion, um sich selbst zu überzeugen.

Mehr zu LianaMailer

Fanden Sie diesen Artikel interessant?

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter, um die neuesten Artikel direkt in Ihrem Posteingang zu haben.

Newsletter abonnieren

Artikelkommentar

Mehr Neuigkeiten

Marketing-Automation: Herausforderungen meistern [Umfrageergebnisse]

Marketing-Automation hat viele Vorteile, aber es gibt auch Herausforderungen. Unsere Umfrageergebnisse zeigen die Hindernisse auf, mit denen Marketer sich bei der Umsetzung konfrontiert sehen und wir zeigen Möglichkeiten auf, diese zu überwinden.

Mehr lesen

100 Digital Marketing-Tipps [Infografik]

Die Geschichte von Liana Technologies begann 2005 in einem kleinen Land namens Finnland, im Norden Europas. Jetzt wird unser Herkunftsland 100 Jahre alt. Um dies zu feiern, haben wir 100 Tipps für Ihr digitales Marketing zusammengetragen.

Mehr lesen

Grundlagen der DSGVO [+Checkliste]: Was bei der EU-Datenschutzverordnung zu beachten ist

Was sollte jeder Marketing- und Kommunikationsverantwortliche über die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU wissen? In diesem Artikel geht es darum, die Grundlagen zu klären, die Terminologie zu erläutern und notwendige Schritte zur Vorbereitung darzustellen.

Mehr lesen

6 E-Mail-Marketing-Tipps für Hotels

E-Mail-Marketing ist nach wie vor eine der effektivsten Marketingmaßnahmen. Aber warum ist es besonders wichtig für Hotels? Hier sind sechs Tipps, wie es optimal genutzt werden kann.

Mehr lesen

13 inspirierende Newsletter

E-Mail-Marketing ist langweilig und Newsletter werden eh nicht gelesen? Stimmt nicht. Hier sind 13 tolle Beispiele für richtig schöne Newsletter.

Mehr lesen