Text

Web Design und Newsletter Trends

Kontaktieren Sie uns Aug 2, 2016
Web Design und Newsletter Trends Viele Trends für Newsletter und Websites basieren heute auf Responsivität.
Bild ansehen Responsives Design ist auch für Newsletter von Bedeutung, da E-Mails heute oft auf mobilen Geräten gelesen werden.

In allen Bereichen des täglichen Lebens gibt es jeden Monat neue Trends – so auch im Grafikdesign. Websites haben sich seit Beginn des Internets stark weiterentwickelt, und heute werden der Gestaltung und der Benutzerfreundlichkeit besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

Auch die Erscheinung und der Aufbau von Newslettern sind wichtig, damit sie die Aufmerksamkeit der Leser auf die richtigen Punkte leiten können und um die Lesbarkeit zu unterstützen. Die Entwicklung des Design von Newslettern ist jedoch beschränkt: Ihre Größe sollte klein gehalten werden, Nachrichten mit zu vielen Bildern werden von Spam Filtern erkannt, sodass sie die Empfänger nicht erreichen, und noch immer unterstützen nicht alle E-Mail-Programme HTML-Nachrichten.

Wie haben sich die Funktionalität und Gestaltung von Websites und Newslettern in den letzten Jahren verändert und wie zeigt sich das für die Nutzer?

Responsivität

Vieles im digitalen Marketing basiert heute auf Responsivität. In den letzten Jahren haben sich viele verschiedene Endgeräte etabliert, weswegen Websites und Newsletter nicht nur für Desktop-Computer optimiert werden können. Die Anzahl der Nutzer, die über Handys und Tablets auf Websites und Newsletter zugreifen, steigt ständig. Zudem stoßen immer neue Technologien auf den Markt, wie zum Beispiel Smartwatches und Smartglasses.

Websites und Newsletter müssen sich den Nutzern anpassen, damit die Erfahrung auf allen Geräten hochwertig ist. Die Elemente von Websites und Newslettern, die responisve Technologie nutzen, passen ihre Größe und die Platzierung dem genutzten Endgerät an.

Beim responsiven Design werden Begrenzungen für die Elemente festgelegt, weil sie in verschiedenen Größen funktionieren müssen und neuen Vorlagen angepasst werden können. Viele neue Trends für Websites und Newsletter basieren außerdem auf responsivem Design.

Flat Design

Ein Trend in der Gestaltung von Websites und Newslettern, der teilweise durch die Entwicklung der mobilen Nutzung verbreiteter wurde, ist das minimalistische Flat Design. Komplizierte Hintergründe und Elementeffekte, wie Buttons mit 3D-Effekten, werden oft aufgegeben, weil sie die Ladezeiten verlangsamen.

Stattdessen wird ein stilisiertes, flaches Design realisiert, in dem einfarbige Elemente und klare Formen vorherrschen – oft ohne Bilddateien. Das hilft auch dem responsiven Design, weil direkt kodierte Elemente oder einfarbige Bildbereiche einfacher in verschiedenen Größen zu skalieren sind als Rasterbilder.

Bild: Auf der neuen Website von Ylläs wurde auf 3D-Effekte und Hintergrundverläufe verzichtet. Das Design ist ruhiger und flacher.

Fonts

Die Verwendung von verschiedenen Schriftarten – besonders von größeren und dekorativeren Fonts – hat sich erhöht. Über Google Fonts stehen Web-Entwicklern hunderte kostenlose Fonts zur Verfügung. Das Vereinfacht die Nutzung für unterschiedliche Typografien.

In den Haupttexten werden noch immer klare Linien und Fonts ohne Erweiterungen bevorzugt, die größeren Überschriften aber weisen größere Variationen bei den Schriftarten auf. Auch in Newslettern hat sich die Nutzung von verschiedenen Fonts verbreitet.

Große, dekorative Fonts werden jedoch vor allem in den Bilddateien verwendet, denn obwohl viele Schriftarten erhältlich sind, hat die Mehrheit der Nutzer diese Schriften nicht auf ihren Computern installiert. Deswegen werden für die Texte normalerweise noch immer die allgemeinen und verbreiteten Fonts verwendet.

Stilisierte Einfachheit

Websites und Newsletter haben heute ein ruhigeres und stilisierteres Design. Ein Grund dafür ist die Verbesserung der Resulotion der Computer, durch die der Unterschied zwischen großen Bildschirmen und mobilen Geräten verstärkt und das Füllen des gesamten Bildschirms zur Herausforderung wird. Das hat eine Stilausrichtung gefördert, in der leere Flächen genutzt werden und den unterschiedlichen Elementen Luft gelassen wird.

Karusselle, die ständig ihre Inhalte ändern, und viele farbenfrohe Banner gehören schon oft der Vergangenheit von Websites an, weil sie oft die Aufmerksamkeit der Nutzer von den Inhalten ablenken. Der Inhalt ist heute ein genauso wichtiger Teil der Website wie das Design, weswegen versucht wird, den Content durch ein simpleres Layout hervorzuheben. Auch Newsletter werden heute immer stilisierter.

Bild: Microsofts Website hat sich im Laufe der Jahre von einem leicht farbigen Layout, das einen Hintergrundverlauf und eine schmale Seitenvorlage nutzt, in ein stilisierteres und vereinfachtes Template entwickelt.

Große Bilder und Videos

Ruhigere, stilisiertere Designs erfordern jedoch oft ein auffälliges Element, das die Aufmerksamkeit der Nutzer erregt. Als Banner werden oft große, auffällige Bilder oder sogar Videos genutzt, die eine Einleitung für die Inhalte der Site für die Nutzer darstellen. In Newslettern ist die Nutzung von großen Bildern und Videos noch weniger verbreitet, da die Nachrichten durch zu viele Bilder häufig im Spam Ordner landen. Aber auch hier kann eine Entwicklung beobachtet werden.

Das Laden der Videos auf externe Services und das Einbetten von ihnen in den Newsletter ermöglicht die Nutzung, ohne dabei die Inboxen der Empfänger zu überfordern. Moderne E-Mail Marketing Tools zeigen, wenn die Anzahl der Bilder zu hoch ist, damit sich die Nutzer nicht um Spam Filter sorgen müssen.

Authentizität und Persönlichkeit

Ein Trend besonders für Websites aber auch in Newslettern ist eine hervorgehobene Nahbarkeit und Echtheit. Statt Bildergallerien möchten die Unternehmen und Organisationen oft ihre eigenen Aktionen und Mitarbeiter vorstellen und in den Mittelpunkt rücken.

Mit einer persönlichen Note können die Unternehmen aus der Masse herausstechen. Oft wirken selbst aufgenommene Bilder echter und zugänglicher als Stockfotos, auch wenn ihre Auflösung schlechter ist. Das wird teilweise durch die Verbreitung von Social Media beeinflusst, wodurch Unternehmen vermehrt über ihre Mitarbeiter wahrgenommen werden.

Card Layouts

Die von verschiedenen Social Media Kanälen, besonders Pinterest, bekannten Layouts, die aus kleinen Karten und Boxen bestehen, sind auch auf Websites immer verbreiteter. Das Layout der Website besteht dann oft aus vielen kleinen Bildern oder Symbolen, die an sich Teil des Inhalts der Site sind. 

Card Layouts unterstützen auch das responsive Design, weil die kleinen Abschnitte des Layouts leichter in anderer Reihenfolge und Größe angeordnet werden können. In Card Layouts werden oft Bilder mit klaren Texten und einfachen Vektorsymbolen verwendet.

Bild: Erätukkus neue Website verwendet nicht mehr die alte Hintergrundtextur. Das neue Layout für die Homepage ist auf verschiedenen Karten aufgebaut, das Design ist ruhiger und minimalistischer.

Vertikales Scrollen

Besonders aufgrund der mobilen Geräte haben sich die Nutzer daran gewöhnt, viel auf Websites und in E-Mails zu scrollen. Eine lange Website oder Newsletter führen zu keinen Problemen mehr. Stattdessen ist vieles Klicken für die Nutzer oft frustrierender.

Als Lösung wird oft vertikales Scrollen verwendet. Die Website wird hierbei in Unterseiten unterteilt, die jedoch nicht über separate Klicks erreicht werden. Stattdessen erscheinen sie, wenn der Nutzer auf der Website browst. Für die Übergänge können auch eine Vielzahl an Animationen verwendet werden, die dem Nutzer zeigen, dass er jetzt zu einem neuen Teil der Website geleitet wird.

Social Media Feeds

Die große anfängliche Begeisterung für Social Media und ihre Integration als Feeds überall auf der Website ist vorbei. Heute sind Social Media Feeds weniger verbreitet und einfacher gestaltet, oder man findet sie überhaupt nicht. Oft reichen kleine Icons auf der Homepage, um die Besucher auf die Social Media Kanäle zu verweisen.

Bild: Die Social Media Feeds auf der Website von Fennovoima sind dem allgemeinen Layout der Site angepasst. 

Zukünftige Entwicklung

Es ist schwer vorherzusagen, wie sich die Trends in der Zukunft entwickeln. Auf dem Markt werden ständig neue Geräte eingeführt, mit denen Websites besucht und Newsletter gelesen werden können. Deswegen ist responsive Design wahrscheinlich gekommen um zu bleiben. Schnellere Internetverbindungen ermöglichen auch eine weitere Nutzung von Videos und Bildern, verbesserte Auflösungen unterstützen ihre Wirkung. Vielfältige Inhalte und benutzerfreundliche Designs nehmen offensichtlich auch zukünftig eine große Rolle im Web Design und für Newsletter ein.

Gute und funktionale Templates stellen eine wichtige visuelle Basis für responsive Websites und Newsletter dar, die Aufmerksamkeit erreichen können. LianaMailer ist ein modernes und einfach zu nutzendes Toll für E-Mail Marketing und mit LianaCMS können problemlos responsive Websites und Landing Pages realisiert werden.

Fanden Sie diesen Artikel interessant?

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter, um die neuesten Artikel direkt in Ihrem Posteingang zu haben.

Newsletter abonnieren

Artikelkommentar

Mehr Neuigkeiten

Wie können sich Marketer auf GDPR vorbereiten?

Auch wenn der Datenschutz in Deutschland im Vergleich zu anderen EU-Ländern bereits heute streng gehandhabt wird, wird er sich im Jahr 2018 noch einmal verschärfen. Denn dann tritt die General Data Protection Regulation (GDPR) EU-weit in Kraft.

Mehr lesen

Kriterien für eine gute Newsletter-Software

Der Einsatz professioneller Software ist im E-Mail-Marketing eine Grundvoraussetzung für ansprechende Ergebnisse. Doch welche Kriterien sollte eine gute Newsletter-Software eigentlich erfüllen?

Mehr lesen

So gelingt Ihr Ostermailing: fünf Tipps & Tricks

Neben anderen Feiertagen ist gerade Ostern ein schöner Anlass für eine E-Mail-Marketingkampagne, denn mit einem auf Ostern abgestimmten Newsletter können Unternehmen eine große Anzahl an Konsumenten erreichen.

Mehr lesen

8 Schritte, um Newsletter persönlicher zu gestalten

Um Newsletter aus der täglichen E-Mail-Flut hervorzuheben, ist Personalisierung unerlässlich. Individualisierte E-Mail-Kampagnen können die Klickrate um 14% und die Conversion Rate um bis zu 10% verbessern.

Mehr lesen

5 Gründe warum gerade kleine Unternehmen in ihr Online Marketing investieren sollten

Ca. ein Drittel der mittelständischen Unternehmen in Deutschland befindet sich immer noch im Anfangsstudium der Digitalisierung. Dabei liegt es auf der Hand, dass sich Investitionen in das Online Marketing insbesondere für KMU (kleine und mittlere Unternehmen) lohnen.

Mehr lesen